Unser Gelände

Unser Träger

Träger des Waldkindergartens ist das AziG, Abenteuerzentrum im Grunewald gGmbH, bestehend aus einem Jugendgäste- und Seminarhaus, einem erlebnis-pädagogischen Bereich mit einem Team-Hochseilgarten und der Waldkita mitten im Grunewald. In dem Naherholungsgebiet befindet sich der Kindergarten auf dem ca. 3 ha großem Gelände des Abenteuerzentrums im Bezirk Wilmersdorf-Charlottenburg. Der Träger gehört dem Dachverband der Pfadfinderbund Weltenbummler e.V. an. Hier geht es zur Website: Abenteuerzentrum Berlin

Historischer Hingrund des Trägers

Fahrten-Ferne-Abenteuer nennt sich das Ferienwerk des Pfadfinderbundes Weltenbummler e.V. Es wurde 2002 aus der Idee heraus geboren Kinder und Jugendlichen, die nicht Mitglieder im Pfadfinderbund waren, an Fahrten und Lagern im Stil der Pfadfinderei teilhaben zu lassen. 2006 ergab sich die Möglichkeit die Trägerschaft einer Jugendeinrichtung in Berlin, im Rahmen des Subsidiaritätsprinzips zu übernehmen.

Da das Gelände verschiedenen Pfadfindergruppen jahrzehntelang als Heimatstandort diente, machte sich der Pfadfinderbund Weltenbummler dafür stark, das Fahrten-Ferne-Abenteuer die Einrichtung als Träger erhalten könne und bekam auch den Zuschlag. Unter Fahrten-Ferne-Abenteuer bekam das Jugendfreizeitheim den Namen Abenteuerzentrum im Grunewald.

Die Säulen des Abenteuerzentrums

·    Als Gruppenübernachtungshaus stehen hier bis zu 60 Betten einschließlich Verpflegung zur Verfügung, können Seminar- und Veranstaltungsräume gemietet werden und steht ein über 3 Hektar großes Gelände für Events und Trainings zur Verfügung.

·    Der Hochseilgarten, mit dem wir erlebnispädagogische Trainings und Veranstaltungen für Schulklassen und soziale Verbände anbieten.

·    Darüber hinaus beherbergt das Gelände noch unsere Waldkita, in der derzeit 30 Kinder mittels tiergestützter Waldpädagogik betreut werden.

Die Ziele des Abenteuerzentrums

Allgemeine Ziele des erlebnispädagogischen Handelns im Abenteuerzentrum sind die:

·    Förderung sozialer Kompetenz (Selbstbewusstsein, Erkennen eigener Grenzen, Verantwortungsübernahme für sich und andere)

·    Förderung methodischer Kompetenz (Entwicklung von Problemlösungsstrategien, Verbesserung der Kommunikation untereinander)

·    Persönlichkeitsentwicklung (eigenes Verhalten reflektieren, Veränderungsprozesse einleiten)

·    Teambildung (Verbesserung der Akzeptanz und Kommunikation untereinander, Vereinbarung gemeinsamer Ziele, Ansprechen und Bearbeiten anstehender Themen, Konfliktlösung).

Das Gelände des Abenteuerzentrums

wk-karte-1

 

Der Grunewald

Das Abenteuerzentrum befindet sich innerhalb des beliebten rund 300 Hektar großen Waldgebiets des Grunewalds. Der Wald verteilt sich auf die westlichen Berliner Bezirke Charlottenburg-Wilmersdorf und Steglitz-Zehlendorf. In der Nähe des nördlichen Teils des Grunewaldsees im Bezirk Charlottenburg-Wilmersdorf ist das Gelände des Abenteuerzentrums beheimatet. Dieser Teil des Grunewalds und auch besonders der Grunewaldsee ist ein beliebtes Ausflugsziel für Hundebesitzer.

Aber nicht nur für Hund und Herrchen hat der Grunewald viel zu bieten. Besonders für Familien mit Kinders gibt es ein reiches Angebot an möglichen Aktivitäten. Ob ein Familienausflug zur Sanddüne (Kiesgrube am Teufelssee), das Waldmuseum, Drachensteigen auf dem Teufelsberg oder ein Besuch im Ökowerk. Es gibt neben den bekannten Ausflugszielen Zahlreiches im Grunewald zu entdecken. Die Vielzahl unterschiedlicher Waldbiotope und die Seen und Kleingewässer, Dünen, Mager- und Trockenrasen, Heideflächen, Sandgruben und Moore waren sogar der Grund dafür, dass der Bund Deutscher Forstleute dem Grunewald die Auszeichnung „Waldgebiet des Jahres 2015“ verliehen hatte. Der Grunewald ist somit nicht nur ein Paradies für Pflanzen und Tiere sondern auch für uns Menschen. Umso wichtiger ist es, die Besucherzahl des Waldes in Einklang mit dem Naturschutz und Forstnutzung zu halten.

Der Grunewald war Wald des Jahres 2015

Ausflugsziele im Grunewald

Grunewald mit Kinder

Wichtige Informationen über den Wald zum Download

Waldbrandgefahr

Eichenprozessionsspinner

Zecken 

Afrikanische Schweinepest